Samstag, 15. September 2007

Zum Autor und zum Buch


Zum Autor und zum Buch

Roland Wiegran wurde 1943 in Breslau/Schlesien geboren. Nach kriegsbedingter Umsiedlung erlebte der Autor seine Kindheit naturverbunden in dörflicher Atmo­sphäre an der damals noch nicht kanalisierten Donau. Die alljährlich wiederauflau­fenden Hochwasser des Flusses schufen in den Donauauen ideale Lebensbedingun­gen für die heimischen Froschlurche, wel­che den Jungen schon damals zu interessie­ren begannen. Nach Abschluss der Volksschule und Eintritt in das Berufsleben in der Großstadt München, musste Wiegran sein Interesse an den Fröschen zurückstellen.

Es folgten sechs Ausbildungs- und Berufsjahre bei der Deutschen Bundesbahn, de­nen sich drei Jahrzehnte Friedensdienst als Marinesoldat anschlossen. Die Hälfte seiner Berufssolda­tenzeit fuhr der Autor auf Unterseebooten und Zerstörern der Bundesmarine zur See. Die restlichen 15 Jahre war er überwiegend in militärischen Planungsstäben eingesetzt. In dieser Zeit begann seine Sammelleidenschaft.

Dem ersten Porzellanfrosch, der seine Sammlung vor etwa zehn Jahren begründete, folgten bis heute mehr als 5000 froschbezogene Sammelobjekte, welche der Autor im Rahmen der EXPO 2000 und anschließend in einer festen Ausstellung, auch der Öffentlichkeit zugänglich machen will.

Als nach dem Zusammenbruch der damaligen UdSSR und den damit verbundenen weltweiten Truppenreduzierungen auch die Bundeswehr damit begann ihre Kontin­gente abzuspecken, nahm der Hauptbootsmann die Gelegenheit wahr und trat 49jährig in den vorzeitigen Ruhe­stand.

Jetzt war es an der Zeit, das bis dahin latente Interesse an den Froschlurchen erneut zu bele­ben. Diverse Bücher über Frösche und Kröten, insbesondere jedoch Rollenhagens Frosch­meuseler, dessen Ursprung bis in vorchristliche Zeit zurückreicht, veranlassten den Autor sich tiefergehend mit dieser Materie zu beschäftigen.

Seit 1991 ist Wiegran Mitglied im US-amerikanischen Froschsammler-Club "The Frog Pond". Im Dezember 1995 wurde ihm dort die Ehrung "most creativ club mem­ber" zuteil. Die Mit­gliedschaft in dieser internationalen Vereinigung eröffnete Wie­gran zahlreiche Kontakte zu Gleichgesinnten in aller Welt. Von Professor Hirsch­berg, dem Autor des einzigartigen Buches "Frosch und Kröte in Mythos und Brauch" wurde Wiegran auch auf die zahlreichen in der Netsuke-Kunst vorkommenden Frö­sche und Kröten aufmerksam gemacht.

Nach Durchsicht der gesamten an deutschen und ausländischen Bibliotheken nach­weisbaren Netsuke-Literatur begann der Autor mit der Anfertigung seiner insgesamt über 700 Zeichnungen, welche den Hauptbestandteil dieses Buches bilden.

Da sich der Autor parallel zu dieser Arbeit, seit etwa drei Jahren mit der Lyriküber­setzung und Neuillustration der Batrachomyomachie beschäftigt, lag es nahe, auch das Thema Netsu­ke einmal in Versform aufzugreifen, was freilich, das gibt der Au­tor offen zu, für ein Sach­buch recht außergewöhnlich erscheinen mag.

Im vorliegenden Band hat Wiegran die aus der Netsuke-Literatur bekannten Frosch-Klein-Plastiken zusammengefasst und sie humorvoll mit einem kunstkulturgeschichtlichen Rahmen versehen, der zehn Jahrtausende ostasiatischen "Frosch-Daseins" umfasst. Er­staunliches wird hier berichtet. Völlig neue Erkenntnisse verbunden mit längst vergessen ge­glaubten Tatsachen aus vergangenen Geschichtsepochen, rücken das Netsuke-Umfeld in ein gänzlich neues Licht. Japans Kunst- und Kulturgeschichte aus der Froschperspektive betrach­tet, stellt die gesamte Netsuke-Literatur auf den Kopf.

Ein Buch, das unentbehrlich ist für den Netsuke-Sammler. Ein "muss" für jeden "frog-lover", kurzum ein Buch voller Humor, das reichlich mit interessanten Froschdarstellungen garniert ist aber nicht nur für Frösche geschrieben wurde.


Keine Kommentare: